Was ist Mediation?

"Wenn Zwei sich streiten..."

wird die MediatorIn vermitteln und die Streitenden können ihren Konflikt durch Hilfe zur Selbsthilfe eigenständig lösen.

Bei diesem strukturierten Verfahren stehen die Interessen der Beteiligten im Mittelpunkt. Das Ziel ist, selbst bestimmt faire Lösungen zu finden und Entscheidungen zu treffen, die von beiden Parteien als Gewinn gesehen werden.

Das zeitlich begrenzte Vermittlungsverfahren findet in einem geschütztem Rahmen statt, jede Partei handelt selbst verantwortlich und freiwillig, die Lösungen des Problems werden eigenverantwortlich und individuell getroffen und bleiben somit nachhaltig und zufriedenstellend wirksam.

Welche Vorteile bietet Mediation?nach oben

Mediation erspart meist Zeit und Geld und schont die Nerven:

  • macht langwierige Gerichtsverfahren überflüssig
  • erspart hohe Gerichtskosten
  • ermöglicht bessere Beziehungen

Es wird nicht, wie bei Gericht, eine obrigkeitliche Entscheidung getroffen mit der die Parteien sich wohl oder übel abfinden müssen, sondern es wird selbst entschieden.

Mediation

  • berücksichtigt die subjektiv wichtigen Aspekte des Konflikts und die konkrete Situation der Beteiligten
  • ermöglicht zufriedenstellende und langfristig wirksame Lösungen
  • ermöglicht Konfliktparteien evtl. wieder Personen zu werden, die kooperativ miteinander umgehen können

Mediation ist sofort einsetzbar, schnell und wirkungsvoll.

Wofür benötige ich Mediation?nach oben

Durch meine Berufs- und Lebenserfahrung geprägt, biete ich Ihnen meine Unterstützung in erster Linie für Konflikte in den Bereichen:

  • Paare, Familien und andere Beziehungsformen
  • Eltern und Kinder
  • Trennung und Scheidung
  • Arbeitsplatz
  • Nachbarschaft, Schule, Mieter und Vermieter

Wie ist der Ablauf einer Mediation?nach oben

Die Mediation hat eine klare Struktur. In 5 Phasen soll aus Konfrontation eine Kooperation werden:

  1. Die Ausgangssituation
    In der ersten Phase wird geprüft, ob das Mediationsverfahren die richtige Form ist, um den Konflikt lösen zu können. Sollte das der Fall sein, werden die Beteiligten über die Vorgehensweise aufgeklärt, die weitere Zusammenarbeit wird geregelt und das Ganze schriftlich in einer Mediationsvereinbarung festgehalten. Bei Bedarf können die Parteien jeweils ein Einzelgespräch mit der MediatorIn zusätzlich erhalten.
  2. Bestandsaufnahme
    In der zweiten Phase schildern die Parteien ihren Konflikt und ihre Anliegen, so dass die Themen zur Bearbeitung festgelegt werden können.
  3. Konfliktbearbeitung
    In der zeitlich umfangreichsten Phase werden Interessen, Bedürfnisse und Hintergründe des Problems erörtert und die Konfliktfelder intensiv bearbeitet.
  4. Konfliktlösung
    In der vierten Phase werden Lösungsmöglichkeiten als Vorschläge entwickelt, gesammelt und nach ihrer Umsetzbarkeit bewertet.
  5. Abschlussvereinbarung
    In schriftlicher Form wird die Regelung des Konflikts in der fünften Phase festgehalten

Wenn eine Nachbetreuung bei auftretenden Fragen im Nachhinein erwünscht ist, biete ich Ihnen diese an. Ansonsten wäre nach der fünften Phase die Mediation beendet.

Was kostet Mediation?nach oben

In der Regel sind die Kosten für eine Mediation erheblich günstiger als ein langwieriges Gerichtsverfahren.

Für das Erstgespräch fallen einmalig 65 € an. Die Dauer beträgt zwischen 60 und 90 Minuten.

Je nach Wunsch wird das Mediationsverfahren flexibel den Bedürfnissen der Parteien entsprechend tage- oder stundenweise durchgeführt. Das zu berechnende Stundenhonorar beträgt 105 €, dessen Verteilung die Parteien im Mediationsvertrag festhalten.

Aus wirtschaftlichen Gründen kann in Einzelfällen die Höhe des Honorars individuell vereinbart werden.